• Alle Produkte dem Warenkorb hinzugefügt.

AGB

Wir erfüllen die Bestimmungen der DSGVO vom 25.05.2018, indem wir die Daten, die wir von Ihnen erhalten, AUSSCHLIESSLICH zur Erfüllung Ihres Kaufs und der darauffolgenden Zusendung weiterer Informationen (Bestätigung, Rechnung, Abwicklung, Information zu weiteren Angeboten aus unserem Hause) verarbeiten.
Wir garantieren Ihnen, dass wir Ihre Daten sorgfältig verwahren und geheim halten. Ihre Zahlung ist stets per SSL-Verschlüsselung gesichert. Wir sichern Ihnen zu, dass wir Ihre Daten weder an Dritte verkaufen noch anderweitig vermarkten.
Sie haben darüber hinaus jederzeit die Möglichkeit des Widerrufsrechts für weitere Zusendungen des IRBW.

 
 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für physische Verlagsprodukte (Bücher, Zeitschriften, PDFs, DVDs, CDs, Podcasts etc.)  

Kaufvertrag
Mit Ihrer schriftlichen Bestellung kommt ein Kaufvertrag zustande. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung der Ware im Eigentum der Herausgeber. 

LO Abonnement und Verlängerung
Ihr Mini-Abo (2 Ausgaben) endet nach der 2. Ausgabe, falls Sie nicht aktiv schriftlich Ihr Abo verlängern. 

Das Jahresabo Print bzw. PDF und das Komplettabo können bis 6 Wochen vor Ablauf des Jahresabos (das ist das Lieferdatum der letzten Ausgabe Ihrer Zeitschrift) kostenfrei storniert werden. Bei Stornierung danach erhalten Sie eine Rechnung über das kommende Abojahr – dies unabhängig davon, ob die Stornobedingungen auf der Rechnung vermerkt sind oder nicht. 

Bezahlung und Banktransferspesen
Die Kosten für etwaige Banktransferspesen gehen zu Lasten des Auftraggebers. 

Rücksendekostenvereinbarung, Widerrufsrecht bis zu 14 Tagen, Ausschluss des Widerrufsrechts
Vereinbarung über die Kostentragung: Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des KSchG und ist der Vertrag unter ausschließlicher Verwendung eines oder mehrerer Fernkommunikationsmittel, wie Telefon, Brief, Fax, E-Mail, Bestellformular oder Web-Formular des Webshop zustande gekommen, kann er vom geschlossenen Vertrag oder der abgegebenen Vertragserklärung ohne Angabe von Gründen bis zum Ablauf nachstehender Frist vom Vertrag zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beträgt 7 Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt, und beginnt mit dem Tag des Einlangens der Ware beim Verbraucher. Für Verbraucher aus dem Ausland wird ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen ab Erhalt der Ware gewährt. Der Rücktritt gilt als rechtzeitig erfolgt, wenn der Kunde am letzten Tag der Frist seine Rücktrittserklärung auf elektronischem oder sonstigem Weg versendet.

Der Widerruf durch Rücksendung der Ware ist zu richten an:
Institut für Relationale Beratung und Weiterbildung
Zielorientierte Entwicklung von Menschen, Teams und Unternehmen GmbH
Schloss Schönbrunn
Zuckerbäckerstöckl 39
1130 Wien
Österreich

Der Widerruf kann erfolgen:
per Email an irbw@irbw.net

oder

per Brief an:
Institut für Relationale Beratung und Weiterbildung
Zielorientierte Entwicklung von Menschen, Teams und Unternehmen GmbH
Schloss Schönbrunn
Zuckerbäckerstöckl 39
1130 Wien
Österreich

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung der Sache vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ausschluss des Widerrufs
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

  • zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen, PDFs und e-Books, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind oder
  • zur Lieferung von Zeitungen, die entpackt wurden, 
  • sowie generell bei beschädigter Ware oder Ware, die Gebrauchsspuren aufweist. 

Bitte beachten Sie, dass eine Rücksendung einige Tage auf dem Postweg unterwegs sein kann und auch unsere Warenrücknahme eine gewisse Bearbeitungszeit benötigt!

Sämtliche Rückzahlungen seitens IRBW erfolgen auf das bei Ihrer Bestellung verwendete Bank- oder Kreditkartenkonto. Sollte bei Rechnungskauf der Rechnungsbetrag noch nicht von Ihnen überwiesen worden sein, wird die Rechnung durch die Rücksendung gegenstandslos.

Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager von IRBW an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Sofern IRBW während der Bearbeitung Ihrer Bestellung feststellt, dass von Ihnen bestellte Produkte nicht verfügbar sind, werden Sie darüber gesondert per E-mail informiert. Falls IRBW ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant von IRBW seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt, ist IRBW dem Besteller gegenüber zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht. Die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers bleiben unberührt.

Soweit eine Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil der Besteller nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, trägt der Besteller die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

Fälligkeit und Zahlung, Verzug
Der Besteller kann den Kaufpreis per Kreditkarte, Paypal oder Lastschriftverfahren zahlen. Bei berechtigtem Anlass prüft und bewertet IRBW die Datenangaben der Besteller und pflegt einen Datenaustausch mit Wirtschaftsauskunfteien.

IRBW behält sich vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsweisen nicht anzubieten.

Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist IRBW berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 13 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls IRBW ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist IRBW berechtigt, diesen geltend zu machen.

Preis
Alle Preise beinhalten die jeweilige anwendbare Mehrwertsteuer.

Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von IRBW. 

Rückgabe
Jede Zeitschrift LO und jedes Buch können Sie auf eigene Kosten binnen 14 Tagen retournieren. Wir weisen darauf hin, dass wir nur Verlagsprodukte zurücknehmen, die originalverpackt und ohne jeden Mangel bei uns ankommmen, bzw. E-book-Links, die noch nicht verwendet wurden. Sie erhalten im Fall einer ordnungsgemäßen Rückgabe wie oben beschrieben die Kosten für das Verlagsprodukt abzgl. etwaiger Versandkosten retourniert, falls Sie das Verlagsprodukt bereits bezahlt haben. 

Mängelhaftung
Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Abtretung dieser Ansprüche des Bestellers ist ausgeschlossen.

Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Besteller dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an IRBW auf Kosten von IRBW zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen. IRBW behält sich vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadensersatz geltend zu machen.
Die Verjährungsfrist dafür beträgt zwei Jahre, gerechnet ab Lieferung.

IRBW haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

Ferner haftet IRBW für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen. In diesem Fall haftet IRBW jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. IRBW haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

Soweit die Haftung von IRBW ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen. 

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Informationen unserer Kunden
Informationen, die wir von Ihnen bekommen, helfen uns, Ihr Einkaufserlebnis bei IRBW individuell zu gestalten und stetig zu verbessern. Wir nutzen diese Informationen für die Abwicklung von Bestellungen, die Lieferung von Waren und das Erbringen von Dienstleistungen sowie die Abwicklung der Zahlung. Wir verwenden Ihre Informationen auch, um mit Ihnen über Bestellungen, Produkte, Dienstleistungen und über Marketingangebote zu kommunizieren sowie dazu, unsere Datensätze zu aktualisieren und Ihre Kundenkonten bei uns zu unterhalten und zu pflegen sowie dazu, Ihnen Produkte oder Dienstleistungen zu empfehlen, die Sie interessieren könnten. Wir nutzen Ihre Informationen auch dazu, unser Angebot und unsere Plattform zu verbessern, einem Missbrauch unserer Website vorzubeugen oder einen zu entdecken oder Dritten die Durchführung technischer, logistischer oder anderer Dienstleistungen in unserem Auftrag zu ermöglichen.

Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen, die Anmeldung zu dem E-Mail-Benachrichtigungsdienst, befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Anwendbares Recht
Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anzeigenschaltungen in der Zeitschrift LO Lernende Organisation

Auftragserteilung
Maßgeblich für den Auftrag sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen, die jeweils gültigen Anzeigenpreisliste und unsere Auftragsbestätigung. Anzeigen oder Beilagenaufträge werden für den Verlag durch schriftliche Bestätigung an den Auftraggeber rechtsverbindlich. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge, Einzelabrufe und Beilagenaufträge nach freiem Ermessen abzulehnen. Die Ablehnung wird dem Auftraggeber mitgeteilt.

Auftragsabwicklung
Wird ein Jahresvertrag ohne Verschulden des Verlags nicht erfüllt, so hat der Auftraggeber den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag rückzuvergüten. Die Aufnahme von Anzeigen in bestimmten Nummern, bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen kann nicht gewährleistet werden. Dem Ausschluss von Mitbewerbern kann seitens des Verlags grundsätzlich nicht entsprochen werden. Textanzeigen und solche, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht sofort als Werbung erkennbar sind, werden durch das Wort "Anzeige" oder "Promotion" kenntlich gemacht. Der Verlag gewährleistet die drucktechnisch einwandfreie Wiedergabe der Anzeige. Geringe Tonabweichungen sind im Toleranzbereich des Druckverfahrens begründet. Ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen werden dem Auftraggeber zurückgesandt. Der Auftraggeber hat bei unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Weiter gehende Haftungen, welcher Art auch immer, sind für den Verlag ausgeschlossen. Der Verlag nimmt keine urheberrechtliche Prüfung des ihm übermittelten Text- und Bildmaterials vor. Sind etwaige Mängel bei den Druckunterlagen nicht sofort erkennbar, sondern werden erst beim Druckvorgang deutlich, so hat der Werbetreibende bei ungenügenden Abdruck keine Ansprüche.

Bei fernmündlich veranlassten Änderungen und Abbestellungen übernimmt der Verlag keine Haftung.
Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Sendet der Auftraggeber Probeabzüge nicht bis zum Anzeigenschluss oder einem anderen, seitens des Verlags genannten Termins zurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt. Die Pflicht zur Aufbewahrung von Druckunterlagen endet drei Monate nach Erscheinen der letzten Anzeige.

Beanstandungen sind innerhalb von acht Tagen nach Erscheinen zu melden.

Berechnung und Bezahlung
Die Rechnung ist im Voraus (bei Bestellung des Produkts) zu bezahlen. Etwaige Überweisungskosten durch die Bank gehen zu Lasten des Auftraggebers. Kosten für die Herstellung von Druckunterlagen hat der Auftraggeber zu zahlen. Bestehen Vorlagen für Mehrfarbanzeigen aus mehr als drei Farbteilen, werden die zusätzlichen Herstellungskosten für jedes weitere Farbbild gesondert berechnet. Bei verspäteter Anlieferung der Druckunterlagen werden die dadurch entstehenden Mehrkosten dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.

Bei Änderung der Anzeigenpreisliste treten die neuen Bedingungen ab dem nächsten Auftrag sofort in Kraft Der eventuelle Verzicht auf die Grundfarbe Schwarz bei der Anlage von Anzeigen ist ohne Einfluss auf die Berechnung. Der Verlag ist jederzeit berechtigt, das Erscheinen weiterer Anzeigen von der Vorauszahlung des Rechnungsbetrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungen abhängig zu machen.

Bei Betriebsstörungen oder Eingriffen durch höhere Gewalt hat der Verlag Anspruch auf volle Bezahlung der veröffentlichten Anzeige, wenn die Aufträge mit 80 Prozent der zugesicherten Druckauflage erfüllt sind. Geringere Leistungen sind aliquot zu berechnen. Der Inserent erhält nach Erscheinen der Anzeige kostenlos ein Belegexemplar. Anzeigenaufträge müssen schriftlich erteilt und durch den Verlag schriftlich angenommen werden. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlags.

Der Auftraggeber garantiert dem Verlag, dass die Anzeige gegen keinerlei gesetzliche Bestimmungen verstößt und Rechte Dritter nicht verletzt. Der Auftraggeber verpflichtet sich, den Verlag sowie dessen Mitarbeiter hinsichtlich aller Ansprüche, die auf die erschienen Anzeige begründet werden, schad- und klaglos zu halten sowie für die ihnen selbst entstandenen Nachteile volle Genugtuung zu leisten. Der Verlag und seine Mitarbeiter sind zu einer entsprechenden Prüfung der Anzeige oder eines Entgegnungsbegehrens nicht verpflichtet.

Stornierung der gebuchten Anzeige durch den Auftraggeber ist bis zwei Wochen vor Anzeigenschluss in schriftlicher Form möglich (Einschreiben). Darüber hinaus besteht die volle Zahlungsverpflichtung im Ausmaß des erteilten Auftrags, unabhängig vom Erscheinen der Anzeigen.

Ergänzendes
Der Verlag behält sich vor, bestimmte Anzeigeninhalte, insbesondere wenn sie der Linie und Grundhaltung der Zeitschrift widersprechen, nicht anzunehmen oder nach Begutachtung zurückzuweisen. 

Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen Institut für Relationale Beratung und Weiterbildung, Zielorientierte Entwicklung von Menschen, Teams und Unternehmen GmbH (nachfolgend IRBW) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt IRBW nicht an, es sei denn, IRBW hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Vertragsschluss
Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung bei IRBW aufgeben, schicken wir Ihnen eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt und deren Einzelheiten aufführt (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden.
Vertragspartner ist IRBW.

IRBW bietet keine Produkte zum Kauf durch Minderjährige an.
Bitte beachten Sie, dass wir sämtliche Produkte nur in haushaltsüblichen Mengen verkaufen. Dies bezieht sich sowohl auf die Anzahl der bestellten Produkte im Rahmen einer Bestellung als auch auf die Aufgabe mehrerer Bestellungen desselben Produkts, bei denen die einzelnen Bestellungen eine haushaltsübliche Menge umfassen.

Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager von IRBW an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Sofern IRBW während der Bearbeitung Ihrer Bestellung feststellt, dass von Ihnen bestellte Produkte nicht verfügbar sind, werden Sie darüber gesondert per E-Mail informiert. Falls IRBW ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant von IRBW seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt, ist IRBW dem Besteller gegenüber zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht. Die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers bleiben unberührt.

Soweit eine Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil der Besteller nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, trägt der Besteller die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

Fälligkeit und Zahlung, Verzug
Der Besteller kann den Kaufpreis per Kreditkarte, Paypal oder Lastschriftverfahren zahlen. Bei berechtigtem Anlass prüft und bewertet IRBW die Datenangaben der Besteller und pflegt einen Datenaustausch mit Wirtschaftsauskunfteien.

IRBW behält sich vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsweisen nicht anzubieten.

Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist IRBW berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 13 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls IRBW ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist IRBW berechtigt, diesen geltend zu machen.

Preis
Alle Preise beinhalten die jeweilige anwendbare Mehrwertsteuer.

Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von IRBW.

Mängelhaftung
Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Die Abtretung dieser Ansprüche des Bestellers ist ausgeschlossen.

Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Besteller dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an IRBW auf Kosten von IRBW zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen. IRBW behält sich vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadensersatz geltend zu machen.
Die Verjährungsfrist dafür beträgt zwei Jahre, gerechnet ab Lieferung.

IRBW haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

Ferner haftet IRBW für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen. In diesem Fall haftet IRBW jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. IRBW haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

Soweit die Haftung von IRBW ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

Rücksendekostenvereinbarung, Widerrufsrecht bis zu 14 Tagen, Ausschluss des Widerrufsrechts
Vereinbarung über die Kostentragung: Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

Ist der Kunde Verbraucher im Sinne des KSchG und ist der Vertrag unter ausschließlicher Verwendung eines oder mehrerer Fernkommunikationsmittel, wie Telefon, Brief, Fax, E-Mail, Bestellformular oder Web-Formular des Webshop zustande gekommen, kann er vom geschlossenen Vertrag oder der abgegebenen Vertragserklärung ohne Angabe von Gründen bis zum Ablauf nachstehender Frist vom Vertrag zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beträgt 7 Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt, und beginnt mit dem Tag des Einlangens der Ware beim Verbraucher. Für Verbraucher aus dem Ausland wird ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen ab Erhalt der Ware gewährt. Der Rücktritt gilt als rechtzeitig erfolgt, wenn der Kunde am letzten Tag der Frist seine Rücktrittserklärung auf elektronischem oder sonstigem Weg versendet.

Der Widerruf durch Rücksendung der Ware ist zu richten an:
Institut für Relationale Beratung und Weiterbildung
Zielorientierte Entwicklung von Menschen, Teams und Unternehmen GmbH
Schloss Schönbrunn
Zuckerbäckerstöckl 39
1130 Wien
Österreich

Der Widerruf kann erfolgen:
per Email an irbw@irbw.net

oder

per Brief an:
Institut für Relationale Beratung und Weiterbildung
Zielorientierte Entwicklung von Menschen, Teams und Unternehmen GmbH
Schloss Schönbrunn
Zuckerbäckerstöckl 39
1130 Wien
Österreich

Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Wir akzeptieren nur Rücksendungen in einwandfreiem, verpacktem und ungebrauchten Zustand, die Sie auf Ihre Gefahr und auf Ihre Kosten an uns zurücksenden. 

Ausschluss des Widerrufs
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

  • zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen, PDFs und e-Books, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind oder
  • zur Lieferung von Zeitungen, die entpackt wurden, 
  • sowie generell bei beschädigter Ware oder Ware, die Gebrauchsspuren aufweist. 

Bitte beachten Sie, dass eine Rücksendung einige Tage auf dem Postweg unterwegs sein kann und auch unsere Warenrücknahme eine gewisse Bearbeitungszeit benötigt!
Sämtliche Rückzahlungen seitens IRBW erfolgen auf das bei Ihrer Bestellung verwendete Bank- oder Kreditkartenkonto. Sollte bei Rechnungskauf der Rechnungsbetrag noch nicht von Ihnen überwiesen worden sein, wird die Rechnung durch die Rücksendung gegenstandslos.

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Informationen unserer Kunden
Informationen, die wir von Ihnen bekommen, helfen uns, Ihr Einkaufserlebnis bei IRBW individuell zu gestalten und stetig zu verbessern. Wir nutzen diese Informationen für die Abwicklung von Bestellungen, die Lieferung von Waren und das Erbringen von Dienstleistungen sowie die Abwicklung der Zahlung. Wir verwenden Ihre Informationen auch, um mit Ihnen über Bestellungen, Produkte, Dienstleistungen und über Marketingangebote zu kommunizieren sowie dazu, unsere Datensätze zu aktualisieren und Ihre Kundenkonten bei uns zu unterhalten und zu pflegen sowie dazu, Ihnen Produkte oder Dienstleistungen zu empfehlen, die Sie interessieren könnten. Wir nutzen Ihre Informationen auch dazu, unser Kaufhaus und unsere Plattform zu verbessern, einem Missbrauch unserer Website vorzubeugen oder einen zu entdecken oder Dritten die Durchführung technischer, logistischer oder anderer Dienstleistungen in unserem Auftrag zu ermöglichen.

Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen, die Anmeldung zu dem E-Mail-Benachrichtigungsdienst, befinden sich in der Datenschutzerklärung.

Anwendbares Recht
Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminar- und Beratungsleistungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für das IRBW Weiterbildungsprogramm

  1. Eine verbindliche Anmeldung erfolgt durch schriftliche, auch formlose Bekanntgabe des Teilnehmerwunsches per Online-Buchung, Fax, E-Mail oder Brief. Der Seminarplatz kann jedoch erst fix reserviert werden, wenn auch die erforderliche Zahlung beim Anbieter eingelangt ist.
  2. Frühbucherbonus: Der jeweilige Frühbucherbonus kann nur in Anspruch genommen werden, wenn die gesamte Zahlung des vorgeschriebenen Preises bis Ablauf dieser Frühbucherfrist am Konto des Anbieters einlangt. Bei späterem Einlangen wird automatisch der jeweils höhere Preis gültig und wird die Differenz auch vom Anbieter in Rechnung gestellt.
  3. Die angegebenen Preise sind Fixpreise. Sie müssen innerhalb der in der Rechnung genannten Zahlungsfrist, jedenfalls aber bis zum 1. Tag des Stattfindens der Weiterbildung auf dem Konto oder in der Kassa des Instituts eingelangt sein bzw. müssen dem Veranstalter die Konto- oder Kreditkartendaten für eine Abbuchung samt Genehmigung vorliegen. Erst mit der Zahlung wird der Teilnehmerplatz fix reserviert. Gegebenenfalls (insbesondere bei sehr später Anmeldung) ist vom Teilnehmer auch ein Beleg der erfolgten Zahlung nachzuweisen (z.B. Zahlschein). Erfolgt keine oder eine zu geringe Zahlung bzw. kein Zahlungsnachweis, kann der Teilnehmer das Seminar nicht besuchen und erhält er auch keine Teilnahmebescheinigung hierzu. Die Zahlungsforderung von Seiten des Anbieters bleibt in diesem Fall dennoch aufrecht. Ist der Teilnehmer hier säumig, können Verzugszinsen bis zur Höhe von 13% p. a. verrechnet werden.
  4. Jeder Teilnehmer ist berechtigt, jederzeit einen geeigneten Ersatzteilnehmer für das Weiterbildungsangebot zu nennen, an dem er selbst aus welchen Gründen auch immer nicht teilnehmen kann. Geeignet ist ein Ersatzteilnehmer dann, wenn er die etwaigen erforderlichen Vorkenntnisse aufweist und in die Zielgruppe des Weiterbildungsangebots passt.
  5. Das Storno einer Buchung ist seitens des Teilnehmers bis 4 Wochen vor Beginn des Weiterbildungsangebotes kostenfrei möglich und bedarf der schriftlichen Mitteilung per Post, Fax oder E-Mail und einer Bestätigung des Erhalts von Seiten des Anbieters. Eine Abmeldung danach ist mit Stornokosten in Höhe von 100% der Teilnahmekosten verbunden, außer, es kann ein geeigneter Ersatzteilnehmer genannt werden (siehe oben).
  6. Angegebene Vortragende können jederzeit durch andere ersetzt werden, wenn dies notwendig erscheint. Eine Vorankündigung muss nicht erfolgen. Ein Storno ist in diesem Fall nicht möglich.
  7. Ein Weiterbildungsangebot kann von Seiten des Anbieters spätestens bis 4 Wochen vor Stattfinden kostenfrei abgesagt werden.
  8. Ein Weiterbildungsangebot kann aufgrund von plötzlicher Erkrankung des Vortragenden spätestens bis 1 Tag vor Beginn des Weiterbildungsangebots abgesagt werden. In diesem Fall wird ein neuer Termin genannt oder werden auf Wunsch des Teilnehmers die Teilnahmekosten samt vor Absage getätigter, nicht rückforderbarer Spesen in direktem Zusammenhang mit diesem Seminar rückerstattet.
  9. Die Seminarinhalte entsprechen den Beschreibungen der Seminare in unserem offenen Weiterbildungsprogramm. Erwünschte Änderungen bzw. Ergänzungen der Inhalte bzw. Abläufe werden mit den TeilnehmerInnen am Beginn des Seminars besprochen und vereinbart.
  10. Für Kongresse gelten eigene Geschäftsbedingungen - siehe jeweils dort.

Stornobedingungen für Beratungs- und Inhouse-Trainingsangebote sowie Coachings
Für alle Beratungs- und Inhouse-Seminarangebote des IRBW gelten, außer es ist schriftlich ausdrücklich abweichend vereinbart ("In Abweichung zu den Stornobedingungen des IRBW gilt Folgendes als vereinbart"), folgende Stornobedingungen: Bei Storni bis 28 Werktage vor Stattfinden der Veranstaltung werden nur die bisher getätigten Aufwendungen (Nachweis durch Quittungen) verrechnet. Bei Storni zwischen 27 und 14 Werktage vor Stattfinden der Veranstaltung wird 50% des Honorars verrechnet, bei Storni zwischen 13 und 7 Werktagen vor Stattfinden der Veranstaltung 70% der Kosten, danach 100% der Kosten, jeweils zzgl. MwSt. und bisher getätigter Aufwendungen (Nachweis durch Quittungen).

Für alle Coachings des IRBW gelten, außer es ist schriftlich ausdrücklich abweichend vereinbart ("In Abweichung zu den Stornobedingungen des IRBW gilt Folgendes als vereinbart") folgende Stornobedingungen: Bei Storno bis 3 Werktage (72 Stunden) vor Stattfinden des vereinbarten Termins verrechnen wir keinen Storno – danach müssen wir die vereinbarte Zeit komplett berechnen, auch wenn ein neuer Termin gefunden wird.  

Irrtümer und Tippfehler vorbehalten