• Alle Produkte dem Warenkorb hinzugefügt.

LO 124: GESCHÄFTSMODELL: NEU (PDF / Print)

1 / 1
Lesen Sie,
wie sie visionäre, bahnbrechende Produkte entwickeln von R. Dutt,
über neue Geschäftsmodelle, Johnny Carsons Pizza und Elon Musks Impression Amplifiers von M. Herger,
und über 8 zentrale Zukunftstrends für ihr Geschäftsmodell von S. Radatz
Bestellt für , morgen zu Hause! Du hast noch: 03:39 stunden
LO 124: GESCHÄFTSMODELL: NEU (PDF / Print)

06 IM BRENNPUNKT
Die Organisation Relationaler Geschäftsmodell-Entwicklung
von Sonja Radatz

Es gab Zeiten, da konnten Unternehmen über Jahre genüsslich ein neues Geschäftsmodell entwickeln und sich ebenso lange Zeit für die Umsetzung am Markt nehmen. Davon träumen Unternehmen heute – außer, sie starten mit ihrer Geschäftsmodellentwicklung aus einer Luxussituation „noch lange anhaltender Stabilität“ heraus. Aber: Erleben wir eine solche Stabilität heute und morgen noch? Es wird Zeit, der Veränderung ins Auge zu schauen, meint Sonja Radatz und stellt ihr Relationales Geschäftsmodellentwicklungsmodell vor, das nicht nur genial einfach, sondern auch sofort lebbar ist. Und radikal Neues hervorzubringen vermag.


12 COVER
Wie Sie visionäre, bahnbrechende Produkte entwickeln
von Radhika Dutt

Über ein Jahrhundert lang schien die Entwicklung weltverändernder Produkte einer kleinen Gruppe von Visionären wie Henry Ford, Steve Jobs, Bill Gates und Richard Branson vorbehalten gewesen zu sein. Diese Vorreiter wurden dafür gelobt, dass sie ihre Vision einfach lebten – sie schienen eine angeborene Gabe zu haben, visionär zu sein.
Dem widerspricht Radhika Dutt vehement, und beschreibt in ihrem Artikel entlang ihres neuen Buches, wie jeder von uns der veränderungsgetriebenen Organisation entfliehen und ein visionsfokussiertes Unternehmen starten kann.

28 NACHGEDACHT
Entwicklung eines neuen Geschäftsmodells: Die neue edding-Story
von Per Ledermann, Vanessa Loreto und Hans-Willi Schroiff

Jeder kennt edding als unverzichtbaren Begleiter des Büroalltags. Aber wie kann die edding Story sinnvoll – und damit durchaus disruptiv – weitererzählt werden in einem Zeitalter, indem die digitale weltweite Zusammenarbeit mehr und mehr das Office-Leben ablöst, zum Teil auch disruptiv, wie wir es alle während der Pandemie erlebt haben?
Hier gibt der CEO und Eigentümer von Edding, Per Ledermann, gemeinsam mit Vanessa Loreto und Hans Willi Schroiff im Interview mit LO Lernende Organisation spannende Einblicke in die Herangehensweise, die Herausforderungen und die praktischen Learnings während der Innovationsphase.

 

36 SERIE TEIL 4
Von der Debatte zum Dialog
von Peggy Holman

Unsere meist verwendete Gesprächsform ist heute immer noch die Debatte. Sie plädiert für eine Position mit dem Ziel, den Punkt zu gewinnen. Sie bildet die Grundlage unseres Rechtssystems und unseres politischen Systems. Und folgen wir Peggy Holman, so hat sie auch einen Großteils unseres Journalismus vergiftet.
Wie entgehen wir nun nachhaltig und wirksam der Falle einer Reduktion komplexer Ideen „auf 2 Seiten“? Peggy Holman stellt im Teil 4 ihrer Serie die Vorteile des Dialogs dar und macht uns mit der Kraft des leitenden Bilds vertraut, das wir verwenden können, um Systeme zusammenzubringen und deren Potenziale zu erschließen.


42 THEORIE UND PRAXIS
Neue Geschäftsmodelle: Über Johnny Carsons Pizza und Elon Musks Impression Amplifiers
von Mario Herger

Wendy Stehling hasste den Job, den sie bei der Marketingagentur innehatte. Vor allem wollte sie nicht mehr für jemand anders arbeiten, sondern ihre eigene Agentur aufbauen. Das Problem war, dass das ohne Geld nicht ging. Genauer gesagt, sie brauchte 100.000 Dollar, um sich selbständig zu machen. Die aber hatte sie nicht. Eine Idee musste somit her, wie sie dieses Geld am schnellsten aufstellen konnte.
Die Eingabe kam ihr, als sie in ihrer lokalen Buchhandlung nach Ratgebern suchte. Sie bemerkte, dass die Mehrheit der Kunden Frauen war, die sich ebenso wie sie selbst bei Ratgebern umsahen. Wie wäre es, dachte sie, wenn sie einen Bestseller schreiben würde, bei dem sie pro verkauftem Exemplar einen Dollar verdient? Sie musste dann ‚nur mehr‘ 100.000 Stück davon verkaufen, am besten innerhalb von 90 Tagen…


56 PRAXISFRAGEN
8 Zukunftstrends für Ihr Geschäftsmodell
von Sonja Radatz

Welche Trends spielen eine zentrale Rolle für den Erfolg von Geschäftsmodellen der Zukunft? Sonja Radatz hat sich in den vergangenen Monaten eingehend damit beschäftigt, diese herauszukristallisieren und in 8 Trends markant auf den Punkt zu bringen. Lassen Sie sich inspirieren von den Möglichkeiten, die sich Ihnen durch das neue breite Spektrum bieten!


60 DRAUSSEN IN DER PRAXIS
Greenart return on culture: Ein ungewöhnliches Geschäftsmodell
von Sonja Dolzer

Die aktive, nachhaltige Gestaltung und Schaffung von lebendigen Unternehmenskulturen und sinnlichen Marken zählt zu den fundamentalen Aufgaben prosperierender Organisationen. Sie bilden das tragfähige Fundament für nachhaltigen Erfolg, sowohl im monetären als auch im immateriellen Kontext. Richtig strategisch eingesetzt verändert zeitgenössische Kunst vieles, meint Sonja Dolzer. Sie beschreibt in ihrem Artikel ihr holistisches Geschäftsmodell des BURN-IN Ansatzes und das Potential, das im Ökosystem Kunst steckt. GreenART steht so für eine ausbalancierte, kultivierte Welt mit lukrativer Rendite, dem Return on Culture.

 

65 KOLUMNE
Die Top 3 Fallen der Geschäftsmodellentwicklung
von Sonja Radatz

Geschäftsmodellentwicklung wird in den meisten Unternehmen immer noch sehr traditionell aufgefasst. Und das tut dem Erfolg meist nicht gut, merke ich – was oft jedoch erst viel später, mitunter zu spät, bemerkt wird; nämlich dann, wenn die Zeit bedenklich fortgeschritten und die Budgets ohne merklichen Erfolg ausgeschöpft sind. „Was sind aus Ihrer Sicht die zentralen Fallen der Geschäftsmodellentwicklung?“ werde ich häufig in meinen Vorträgen und Unternehmensbegleitungen gefragt. Nun – hier beschreibe ich sie: Sehen Sie selbst, inwieweit Ihr Unternehmen davon betroffen ist!



Bewertungen
Bewertungen
0 Sterne, basierend auf 0 Bewertungen