• Alle Produkte dem Warenkorb hinzugefügt.

LO 99: Wir rocken die Crowd! (PDF/Print)

1 / 2
€18,99
In dieser Ausgabe erfahren Sie:> von Jürgen Gehbert, wie Sie Mindsets im Vertriebsmanagement wirksam ändern> von Margaret Wheatley, wie sie ihren persönlichen Kampf um die Menschlichkeit gestaltet
> von Sonja Radatz, wie Sie weg vom „Arbeit suchen“ und hi
Bestellt für , morgen zu Hause! Du hast noch: 03:39 stunden
LO 99: Wir rocken die Crowd! (PDF/Print)

 

Editorial
ROCKT IHR UNTERNEHMEN DIE CROWD? ROCKEN SIE DIE CROWD?
von Sonja Radatz

Darf ich Ihnen heute eine ganz einfache Frage stellen, mit der ich Ihnen sicher zu nahe trete? – und Sie müssen sich für die Antwort gar nicht lange Zeit nehmen? Also gut, ich stelle die Frage mal: Auf einer Skala von 0 – 10, wenn 0 = „Ihr Unternehmen rockt die Crowd gar nicht“  und 10 „… aber so was von, dass das Haus bebt und die Fans Ihnen die Türe einrennen“ – wo steht Ihr Unternehmen?
Und natürlich können Sie sich auch gleich die Frage stellen, wie das mit Ihnen selbst ist… KOSTENLOS LESEN (PDF)

 

Brennpunkt
WAS MÜSSEN WIR TUN, UM RICHTIG ERFOLGREICH ZU SEIN?
von Sonja Radatz

Viele Unternehmen hätten das gern: richtig erfolgreich zu sein, so richtig „die Crowd zu rocken“. Aber nur wenige Unternehmen schaffen das tatsächlich. Warum? In ihrem Artikel kommt Sonja Radatz von einer überraschenden Seite und fragt Sie zunächst nach dem größten Problem im Unternehmen. Und lädt Sie dann ein, sich als Unternehmen nochmals ganz neu zu erfinden.

 

Cover
MINDSETS IM VERTRIEBSMANAGEMENT – WARUM VERÄNDERUNG IM KOPF BEGINNT
von Jürgen Gehbert

Sie müssen schon einiges tun, um die Crowd zu rocken, meint Jürgen Gehbert, Business Development und Sales Manager aus Leidenschaft. In seinem Artikel regt er dazu an, das Unternehmen und seine verschiedenen Facetten nochmals kräftig in Frage zu stellen und am richtigen Hebeleffekt anzusetzen. Sind Sie bereit dazu?

 

Nachgedacht
MEIN PERSÖNLICHER FELDZUG IM KAMPF UM DIE MENSCHLICHKEIT
von Margaret Wheatley

In diesem Artikel schildert die US-Vordenkerin Margaret Wheatley, wie wir uns bewusst auf unsere Menschlichkeit zurückbesinnen und in einer Welt voll Kälte und Machtgehabe – sei es in der Gesellschaft, sei es in unseren Unternehmen – ganz einfach diese Menschlichkeit wieder leben und für diese Menschlichkeit kämpfen können: egal, wo wir sind. Egal, wer wir sind.

 

Theorie und Praxis
WANDEL VERLANGT WANDEL
von Ingo Rademacher

Ingo Rademacher bringt es in seinem Artikel auf den Punkt:
Menschen werden in der digitalen Welt nicht mehr dafür bezahlt, Routinen zu absolvieren, sondern »den gewissen Unterschied« zu produzieren.
Wenn wir also in Zukunft „die Crowd rocken wollen“, dann braucht es dafür Mitarbeiter, die kritisch und kreativ neue Wege gehen. Aber es braucht auch Unternehmen, die genau das wollen, fordern und fördern!
In seinem Artikel beschreibt Ingo Rademacher, wie sich jeder von uns grundsätzlich neu aufstellen muss – und wie sich entsprechend auch die Unternehmen neu aufstellen müssen.

 

 

Serie Teil 3
WERTVOLLE BEGEGNUNGEN
von H. v. Foerster

Im dritten Teil seiner Serie beschreibt Heinz von Foerster auf unterhaltsame Art und Weise seine Begegnungen mit Norbert Wiener, Ross Ashby und Warren Mc Culloch. Aus der Leichtigkeit, mit der er sein Leben und seine Weiterentwicklung gestaltete – immer entlang der Überlegung, was er noch nicht konnte und was er gerne noch lernen wollte – können wir viel für unsere eigene Weiterentwicklung lernen. 

 

Tools
WIE HALTEN SIE SICH FRISCH?
Von Gunter König

In gewisser Weise fallen wir aus der Zeit. Sollten wir als ergraute Senioren besser mit resignierter Miene am Nachmittag im örtlichen Café sitzen und auf das vorbeiziehende Leben schauen, als frivol zu singen: „Kann denn Liebe Sünde sein?“ Nun, was soll’s! Wir gestalten unser Leben und schauen lieber frisch in die Welt und setzen unseren Altersfalten mit einer Ent-Faltung der ganz anderen Art zu.

   

Praxisfragen
SUCHEN SIE NOCH ARBEIT – ODER WOLLEN SIE SCHON JEMAND SEIN?
von Sonja Radatz

Manche Menschen suchen eine Arbeit. Sie warten darauf, dass es jemanden gibt, der ihre Qualifikationen brauchen kann. Wenn es „keine Arbeit gibt“, dann warten sie, bis es Arbeit gibt. Und es gibt mehr und mehr „Arbeitslose“…
Andere Menschen wollen jemand sein – und haben ein klares Bild von der Person, die sie sein wollen. Sie suchen niemals „Arbeit“, sondern wollen „ihr Bild“ leben. Und dafür sind sie ziemlich kreativ. Sonja Radatz beschäftigt sich in ihrem Artikel mit diesen „anderen Menschen“.

 

Kolumne
DIE EGOFALLE
von Anita Hermann-Ruess

Heutige Kommunikation muss auf den Punkt kommen. Immer, überall, jederzeit – und ad hoc. Entscheider haben immer weniger Zeit, sich langatmige Präsentationen mit 90 überladenen Charts anzuhören. Auch wir selbst haben immer weniger Zeit, uns richtig und gewissenhaft vorzubereiten. Schnell soll alles gehen!
Die Egofalle ist eine der häufigsten Kommunikationsfallen…

   

 

 

 

 

 

 

 

Bewertungen
Bewertungen
0 Sterne basierend auf 0 Bewertungen