Das harte Ergebnisgespräch mit Ihnen selbst

Das harte Ergebnisgespräch mit Ihnen selbst

Hand aufs Herz: War das Jahr so, wie Sie es sich gewünscht haben? Konnten Sie all das leben, was Sie wirklich leben wollen – konnten Sie konsequent Ihren persönlichen Weg einen großen Schritt weiter gehen? Und worin bestand Ihr Schritt? Und: Was ist Ihr nächster Schritt?

  1. Einmal ehrlich…

Dieses Ergebnisgespräch führen Sie mit sich selbst. Das heißt, Sie sind niemand anders verpflichtet als sich selbst. Und: Sie brauchen sich nicht um Ihre ehrliche Meinung herum zu wuzzeln – denn Ihr Gegenüber ist nur Ihr Spiegelbild.

 

  1. Die 5 zentralen Fragen

Das sind die zentralen 5 Fragen, die ich aus Relationaler Sicht im „Jahres-Ergebnisgespräch mit Ihnen selbst“ an Sie stelle. Wenn Sie ein wenig Zeit für sich erübrigen und die Fragen detailliert beantworten (oder die Antworten sogar für sich aufschreiben?), dann werden Sie erfahrungsgemäß den größten Nutzen aus dem Gespräch ziehen:

  1.  Auf einer Skala von 0 – 10, wenn 0 = Sie haben zwar vielleicht unendlich gerödelt, sind aber eigentlich bloß auf der Stelle getreten, und 10 = Sie stehen genau dort, wo Sie sich 2015 optimaler Weise immer hingewünscht bzw. gesehen haben: Wo würden Sie sich in diesem Jahr einschätzen?
  2.  Worauf sollten Sie stolz sein? Was waren richtig schöne Schritte, die Sie als  Mensch, als Persönlichkeit weiter gebracht haben?
  3.  Wo sind Sie im Hamsterrad gelaufen – was hat Ihnen eigentlich nichts gebracht, außer Stress und Geschwindigkeit?
  4.  Welcher ist Ihr nächster großer Schritt, an dem Sie im kommenden Jahr erkennen, dass Sie persönlich „wachsen“?
  5.  Und wie würden Sie sich 2016 optimaler Weise selbst beschreiben, sich als Mensch, Ihr Berufs- und Privatleben?

 

  1. Der Relationale Kreislauf des nächsten Schrittes

Natürlich können Sie diese Anleitung jedes Jahr aufs Neue anwenden – und immer wieder zusehen, dass Sie den nächsten Schritt setzen.

 

Weiter arbeiten:

Führungsbegleitung – s.radatz@irbw.net

Seminar „Relationales Selbstmanagement“, 15.04.16 – www.irbw.net

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder