Nike vor Adidas?

Nike vor Adidas?

(Nils Fabisch / pixelio.de)

Handelsblatt vom 17.03.2014: Bei der WM in Brasilien werden zehn Mannschaften mit Nike-Logos auflaufen, acht in Adidas gekleidet. In unserer heutigen Zeitung erklärt Nike-Vizechef Trevor Edwards, wie er die Deutschen weiter in Schwierigkeiten bringen will.

Bleibt die Frage: Wie hat Nike das bloß geschafft? 

Zugegeben: Das Unternehmen wurde zu Beginn nur milde belächelt, als es – vor wenigen Jahren – begann, seinen strategischen Dreh umzusetzen. Zugegeben: Vielleicht haben nicht alle von Beginn weg gesehen, dass es einen strategischen Dreh darstellen könnte, alle paar Wochen mit einem neuen Modell von (vorrangig Fußball-)schuhen rauszukommen – just in einer Zeit, in der Fußball den Peak seiner Bedeutung in seiner gesamten Geschichte erreicht hatte. Zugegeben: Es hat nicht jeder verstanden, warum es diese Modelle nur limitierte Zeit lang geben sollte; und ob dies Teil des Konzepts war? Und schließlich noch ein letztes Mal zugegeben: Es war interessant zu beobachten, dass Ronaldo just
immer 3 Wochen vor Erscheinen des nächsten Modells dasselbe an seinen Füßen über den Rasen tanzen ließ. 

Die Frage, die für uns alle im Mittelpunkt steht, ist die ewig gleiche: Haben wir DEN strategischen Dreh, der für unsere Zielgruppe sexy ist und aktuell tatsächlich (noch) funktioniert? Die Antwort auf diese Frage ist für jedes Unternehmen anders. Aber die Frage sollten Sie sich idealer Weise jeden Tag stellen. Um nicht zu riskieren, dass Sie „stehenbleiben“…

 

 

Kommentare

Sei der erste der einen Kommentar schreibt....

Schreibe einen Kommentar
* Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder